Rehberg räumt ab

Bericht der Emsland-Sportredaktion der Meppener Tagespost vom 31.07.2014:

Quartett vom WSV Meppen bei den Euro Masters in München

München. Bei den 5. Euro Masters auf der Olympiastrecke in München starteten rund 3000 Rennruderer der verschiedenen Altersklassen zwischen 30 und 90 Jahren. Erfolgreich waren auch Roswitha Wolken, Thomas Loh, Dieter Friederich und Werner Rehberg vom Wassersportverein Meppen.

Bei den Mixrennen zum Ausklang der Großregatta errangen Roswitha Wolken und Thomas Loh hinter Uni Leipzig und St. Petersburg einen guten dritten Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Roswitha Wolken in einem international besetzten Doppelvierer der Altersklasse D.

Dieter Friederich fuhr im Einer der Altersklasse D (über 55 Jahre) ein beherztes, technisch fehlerfreies Rennen, bei dem er in der Entscheidung um die Plätze Akzente setzte. Bei seinem ersten Start bei einer internationalen Großregatta behauptete er einen respektablen vierten Platz. Der Rückstand zum Sieger aus Moskau war allerdings deutlich.

Umfangreicher das Programm von Werner Rehberg. Gemeldet im Einer, Doppelzweier, Doppelvierer und Achter in verschiedenen Renngemeinschaften, konnte der mittlerweile 66-jährige Krebspatient zwei Siege im Doppelvierer, jeweils einen zweiten Platz im Doppelvierer und Achter und einen, wenn auch sehr knappen, dritten Rang im Rennen der 60-jährigen Einerfahrer verbuchen. Das Einer-Rennen in seiner eigentlichen Altersklasse, über 65 Jahre, hatte der Ruder-Dino wegen „dicker Beine“ nach drei vorhergegangenen harten Mannschaftsrennen abgesagt. „Vielleicht sind sechs Rennen an zwei Tagen doch etwas zu viel“, stellte er fest.

Im nächsten Jahr findet das Welt Masters Championat wieder in Europa statt. Der Weltruderverband (FISA) hat seine Altersklassenruderer am ersten Septemberwochenende nach Belgien eingeladen.