Die Bilanzen stimmen

Harmonie und Tatendrang sowie die Freude an der Vorstandsarbeit. Mit diesen Stichworten beschrieb Harald Hillers, 1. Vorsitzende des WSV Meppen, die erfolgreiche Vorstandsarbeit im letzten Jahr und begrüßte damit die knapp 40 Mitglieder auf der Jahresmitgliederversammlung im Bootshaus.

Neben dem Tagesgeschäft sind einige Projekte wie die Neugestaltung der Homepage, die Einrichtung einer Schließanlage sowie die Durchführung der Ruderscheinlehrgänge erfolgreich umgesetzt worden. Besonders erfreulich: Es konnten u.a. mit großzügigen Spenden des WSV Meppen Fördervereins zwei Kindereiner, ein Doppelzweier sowie ein kombinierbarer Vierer/Fünfer angeschafft werden. Kassenwart Karl Janssen erläuterte ausführlich die Zahlen für den Jahresabschluss 2014 und freute sich über die enormen Spenden vieler Mitglieder. Anschließend berichtete die Sportliche Leiterin Gaby Moß-Wegmann über die vielen sportlichen Winterangebote im eigenen Fitnessraum als auch in den Sporthallen, wobei auch viele weiterhin im Winter auf dem Wasser waren. Beeindruckend dann die geruderten Gesamtkilometer aus 2014 bei derzeit 210 Mitgliedern mit knapp 70.000 km. „Die Statistik verrät noch mehr: Die Männer ruderten 39.058 km, die Frauen 30.668“, bilanzierte G. Moß-Wegmann. Die Zahl der Wanderruderkilometer mit 9674 präsentierte Wanderruderwartin Mechthild Ameling, die unter anderem durch Wanderfahrten der Frauen nach Uithoorn (NL) sowie die 10tägige gemischte Tour in die Partnerstadt Ostroleka (PL) auf der Narew zustande kamen. Die anstehenden Wahlen  bzw. Wiederwahlen einiger Vorstandsmitglieder verlief ebenso harmonisch und einstimmig. Neu gewählt wurde die Jugendsprecherin Ines Berling (17 Jahre). Sie wird im Team mit Julian Hillers (15 Jahre) die Belange der Jugendlichen vertreten. An dieser Stelle ließ Harald Hillers es sich nicht nehmen, seinen Dank an Ines  Vorgänger Felix Daum auszusprechen, der sich vor allem als Übungsleiter bei den Jugendlichen extrem beliebt war und auch zukünftig noch einige Trainingsstunden übernimmt. Auch der TOP Beitragserhöhung, der eine Erhöhung um ca. 10% vorsieht, wurde nach H. Hillers Begründung, die Anhebung der Verbandsabgaben sowie die gesteigerten Kosten für das erweiterte Bootshaus mit Fitnessraum und entsprechenden Sportangeboten, mit großer Mehrheit abgestimmt. Abschließend verwies der Förderverein Vorsitzende Peter Göpfert auf eine geplante Anschaffung eines altersgerechten Doppelvierers mit erleichterter Einstiegshilfe, um auch im fortgeschrittenen Alter bzw. bei körperlichen Einschränkungen weiterhin rudern zu können. Göpfert und Hillers hoffen auf einen positiven Beschluss von Stadt und Landkreis für eine finanzielle Unterstützung, um diese spezielle Boot im Verein noch in diesem Jahr anschaffen zu können. Hillers verwies abschließend auf die Anfängerausbildung für interessierte Kinder und Erwachsene, die nach Ostern in Kompaktform angeboten wird.

Bericht: C. Bohlen