Anrudern

Zur Eröffnung der diesjährigen Rudersaison begrüßte der 1. Vorsitzende Harald Hillers nahezu 50 Vereinsmitglieder bei strahlendem Frühlingswetter am Bootshaus.

Im Gegensatz zu früher, als die vorhandenen Holzboote und -skulls monatenlang gestrichen oder repariert wurden und erstmalig zum Anrudern einsatzbereit waren, sind in den Wintermonten schon viele Boote auf dem Wasser gewesen. Ende März ruderten bereits zwei Boote einiger Masters siegreich im Gig-Doppelzweier und -vierer auf der 4 km Langstreckenregatta in Rheine. Anschließend präsentierte die Sportliche Leiterin Gabi Moß-Wegmann die geruderten Kilometer aus dem Jahr 2014, die sich auf beachtliche 69727 belaufen bei 2551 Fahrten.

Pokale erhielten die fleißigste jugendlichen Ruderer/innen der Jahrgänge 1998-2000 mit  1746 km von Julian Hillers, 1121 von Ines Berling, 500 von Nils Fuhler und 486 von Annika Lammersdorf. Eine besondere Ehrung erhielt Ulla Robben, die neun Jahre lang ehrenamtlich die Gästebetreuung übernommen hat und mit viel Liebe regelmäßíg die Clubräume dekoriert hat. Aus dem Mastersbereich konnten schon zwei Siege im Mixed-Zweier und -Vierer auf der 4 km Langstrecken Regatta in Rheine Ende März errudert werden. Bevor das reichhaltige Tortenbuffet bei Jens Waldorf im „Bootshaus“ eröffnet wurde, trug H. Hillers (traditionsgemäß), passend zum Wetter, das Frühlingsgedicht „Frühlings Ankunft“ von A. H. Hoffmann von Fallersleben vor.

Bericht: C. Bohlen