Bremen 2019 – Lena Niers siegt doppelt

Am 04. Und 05. Mai diesen Jahres ging es für unsere Leistungssportler wieder auf zur 112. Großen Bremer Ruderregatta, verbunden mit der 30. Bremer Jungen- und Mädchen-Regatta.

Den Anfang machte am Samstag-Morgen Pia Preuß, die im Einer bei den U19-Ruderinnen gegen ihre voll besetzte Abteilung durchsetzen und hinter ihrer Gegnerin aus Crefeld einen zweiten Platz einfahren konnte – und das obwohl sie als Leichtgewicht bei den schweren Ruderinnen gestartet ist.
Für das nächste Rennen ging dann Christoph Thale bei den leichten U19 Ruderern im Einer an den Start und konnte einen dritten Platz einfahren.
Ebenfalls einen zweiten Platz konnte Julian Hillers am Samstag bei den leichten U23 Ruderern einfahren. Er kam hinter seinem Gegner aus Münster ins Ziel.
Im ersten Rennen des Nachmittags ging Tessa Winkels im Einer bei den U17-Ruderinnen an den Start und konnte ihre Gegnerin aus Lehrte schlagen. Sie erreichte so einen vierten Platz.
Am Nachmittag ging Pia Preuß dann noch einmal bei den leichten U19-Ruderinnen an den Start und konnte vor ihren Gegnerinnen aus Lübeck und Berlin einen dritten Platz einfahren.
Nach Pia gingen Lena Niers und Fynn Albers im Einer auf der parallel laufenden Kinderregatta bei ihren Langstreckenrennen an den Start.
Lena konnte bei sich bei ihrem ersten Rennen der Saison direkt auf das Treppchen rudern und belegte einen ersten Platz.
Für Fynn war es der erste Start auf einer Regatta. Er konnte einen vierten Platz einfahren.
Am Samstag-Abend waren dann noch einmal Christoph Thale und Sebastian Berentzen an der Reihe. Sie starteten das erste Mal im leichten Riemenzweier auf einer Regatta und konnten einen dritten Platz belegen.

Am Sonntagmorgen machte erneut Pia Preuß den Anfang. Dieses Mal allerdings im leichten Doppelzweier mit ihrer Doppelzweierpartnerin Julia Klemm vom RV „Weser“ Hameln.
Sie saßen bei ihrem Rennen das erste Mal zusammen im Boot und konnten direkt einen zweiten Platz errudern.
Früh musste am Sonntag auch Fynn Albers an den Start. Er konnte bei seinem Kurzstrecken-Rennen von 700m einen zweiten Platz einfahren.
Direkt nach Pias und Julias Rennen ging es für Sebastian Berentzen im leichten Einer an den Start. Er konnte einen zweiten Platz belegen.
Julian Hillers konnte in seinem Einerrennen seine drei Gegner aus Celle, Hannover und Hamburg schlagen und einen ersten Platz belegen. Wenig später fuhr er mit seinem Doppelzweierpartner einen dritten Platz ein.
Gegen Mittag ging es dann für Tessa Winkels an den Start. Dieses Mal konnte sie ihre Gegner aus Hameln und Essen hinter sich lassen und den zweiten Platz belegen.
Dem Abschluss des Tages machte Lena Niers, die auch noch einmal für die Kurzstrecke von 700m an den Start musste. Sie konnte sich erneut auf den ersten Platz rudern und ihre Gegner aus Berlin und Braunschweig schlagen.


Bericht: Nils Fuhler; Bilder: Annika Lammersdorf