Nachlese zur Teilnahme von Pia Preuß und Julian Hillers bei den DJM

Die beiden Jugendlichen des WSV Meppen gewannen zwar keine Medaillen dafür aber an Erfahrungen und hatten viel Spaß.

Wie bereits berichtet startete Pia Preuß bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Brandenburg in einer Renngemeinschaft mit Ruderinnen aus Münster, Köln und Mainz. Bei guten Wetterbedingungen landete die RG im Vorlauf auf Rang vier. Im Hoffnungslauf reichte es für die Ruderinnen leider nur für Platz fünf und daher nicht für die Teilnahme am Finale. Pia berichtete, dass es ihr viel Spaß gemacht habe, bei einer Deutschen Meisterschaft ein Rennen in einem Mannschaftsboot zu fahren. Sie habe wertvolle Erfahrungen gesammelt. Auch wenn den vier Ruderinnen ein längeres gemeinsames Training gefehlt habe, konnten sie gut mithalten und waren konkurrenzfähig. Am Ende hat es leider für eine Finalteilnahme nicht ganz gereicht.
Julian Hillers startete im Leichtgewichtseiner gegen 16 Konkurrenten und landete nach den Vorläufen unter den ersten zehn Booten. Er musste ebenfalls im Hoffnungslauf antreten, wo er leider nur den fünften Platz erreichte und sich nicht für das Finale qualifizieren konnte. Julian empfand es persönlich als besonders ärgerlich, dass er mit seiner Zeit aus dem Hoffnungslauf im zweiten, stattgefundenen Hoffnungslauf den dritten Platz und damit eine Finalteilnahme hätte erreichen können. Unterm Strich war es aber auch für ihn ein tolles Wochenende mit viel Spaß und wertvollen Erfahrungen.

____________________________________________

Bericht: Steffi Albers, Fotos: Julian Hillers