Kreismeisterschaft 2019 – in jeder Hinsicht ein voller Erfolg

Ein gelungener Tag für den WSV Meppen in jeglicher Hinsicht: so lässt sich die Kreismeisterschaft 2019 zusammenfassen. Besonders hervorzuheben aus Sicht des WSVM ist der Umstand, dass durch alle Altersklassen hindurch Erfolge errungen wurden und damit aktuell im Verein eine wunderbare Mischung aus jungen Rudertalenten und erfahrenen Ruderinnen und Ruderern vorhanden ist.


Nach einer gewohnt souveränen Organisation der Verantwortlichen im Vorfeld der Kreismeisterschaft wurde es am 01.09.2019 endlich ernst: sechs Vereine aus Lingen, Papenburg, Salzbergen und Meppen traten auf dem Dortmund-Ems-Kanal vor dem Bootshaus in Meppen gegeneinander an, um den Kreismeister 2019 „auszurudern“.

Der Tag startete mit dem Geschicklichkeitsparcours für den Rudernachwuchs. Die Jugendlichen des WSVM präsentierten den eifrigen Teilnehmern eine gelungene Mischung verschiedener Stationen, die sowohl Geschicklichkeit als auch Geduld erforderten. Dabei hatte Lena Niers vom WSVM die Nase vorn und holte den ersten Platz.

Ab 13.00 Uhr starteten die offiziellen Rennen.  Ein gelungener Auftakt im ersten Rennen im Damen Doppel-Zweier C-Gig; Pia Preuß und Annika Lammersdorf holten souverän den ersten Punkt für den WSV Meppen. Es folgten insgesamt weitere 23 Rennen in allen Kategorien (Einer, Zweier, Vierer) bis hin zum krönenden Abschluss in den 8er Riemenbooten. Der WSVM lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit 9 Punkten vorne und konnte diesen Vorsprung bei den 8er Rennen sowohl bei den Männern, als auch im Masters Mixed sowie im Junioren-Mixed ausbauen.

Bei der anschließenden Siegerehrung durfte der WSVM mit 11 Punkten die Siegertafel entgegennehmen. Auf Platz 2 kam die LRG Lingen mit 7 Punkten, vor dem Salzbergener SVA mit 2,5 Punkten, dem GRTV aus Lingen mit 2 Punkten und dem ESV aus Lingen mit 0,5 Punkten. Die Papenburger Ruderer mussten leider punktelos zurück in den Nordkreis fahren.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle Verantwortlichen, an alle Helfer und Helferinnen und natürlich auch an die Zuschauer.
Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle auch die Unterstützung durch die DLRG Ortsgruppe Meppen. Diese sicherte die Rennstrecke für die RudererInnen ab und stellte die Boote für die Schiedsrichter zur Verfügung. Die Zusammenarbeit funktionierte einwandfrei. Ein herzliches Dankeschön auch dafür.

____________________________________________

Bericht: Steffi Albers, Fotos: Steffi Albers, Georg Schütte