Jugend-Wanderfahrt von Emsdetten bis nach Lingen

In der ersten Ferienwoche ging es fĂŒr unsere Jugendlichen auf eine Wanderfahrt von Emsdetten ĂŒber Rheine und Salzbergen bis nach Lingen.
Am Mittwoch begann die Wanderfahrt mit dem Aufladen der Boote bevor wir uns dann am Donnerstag auf den Weg nach Emsdetten gemacht haben. Dort haben wir mit einer kleinen Tour von 10km schon mal das GewĂ€sser erkundet. Danach haben wir gegrillt und den Abend mit ein paar Gesellschaftsspielen gemĂŒtlich ausklingen lassen.
Am Freitag haben wir uns dann auf den Weg nach Rheine gemacht. Auf den 16km war der ziemlich kleine Steg, an dem wir fĂŒr unsere Mittagspause anlegten, eine kleine Herausforderung, die wir gemeinsam gemeistert haben. In Rheine angekommen sind wir dann alle schwimmen gegangen. Einige von uns haben mehr oder weniger freiwillig eine gewisse Starthilfe bekommen. Am Abend sind wir dann zusammen Essen gegangen und haben anschließend am Bootshaus Gesellschaftsspiele gespielt.

 

Die nĂ€chste Etappe fĂŒhrte uns ĂŒber 12km nach Salzbergen. Auf dieser Strecke erwarteten uns drei Schleusen, die allesamt von Issak und Lennard per Hand bedient werden mussten. Nach der zweiten Schleuse haben wir fĂŒr eine kurze Pause an einem kleinen Strand angelegt. Einige von uns haben sich dort ein wenig im Wasser abgekĂŒhlt.
Am Abend musste dann eine kleine Gruppe von uns noch einmal einkaufen gehen und wurde auf dem RĂŒckweg von einem Gewitter ĂŒberrascht. Aber das sollte nicht die einzige Herausforderung an dem Abend gewesen sein. Als wir uns an das Kochen machen wollten wartete schon das nĂ€chste Abenteuer auf uns. Denn wir mussten mit einem großen Topf und einer kleinen Pfanne das Abendessen fĂŒr die 13 hungrigen Teilnehmer kochen. Nachdem wir auch diese Herausforderung mithilfe einer Kuchentransportbox und zwei Kaffeekannen bewĂ€ltigt hatten, haben wir den Abend in einer gemĂŒtlichen Runde ausklingen lassen.
Am Sonntag ging es fĂŒr uns auf unsere letzte Etappe, welche mit 32km auch gleichzeitig die LĂ€ngste war. Nachdem wir die Suche nach einer Anlegemöglichkeit aufgegeben haben, haben wir unsere Mittagspause in unseren Booten gemacht. Als wir uns dann wieder auf den Weg machen wollten, haben wir hinter der nĂ€chsten Kurve einen Steg entdeckt, an dem wir dann noch einmal alle eine Pinkelpause einlegten.
Anschließend bestritten wir die letzten Kilometer unserer Wanderfahrt. In Lingen angekommen machten wir uns daran die Boote zu verladen und traten anschließend die Heimfahrt nach Meppen an.

 

Der Bericht wurde geschrieben von Lena.