Boote, Bikes und Barkenhoff

Sport und Kultur in Worpswede

Wir – 19 Ruderinnen des Wassersportvereins Meppen –  haben uns auf den Weg gemacht, fĂŒr ein Wochenende Ende September die GewĂ€sser und die Kunst in und um Worpswede kennenzulernen. Am Freitag ging es los. Nach der Ankunft in der Jugendherberge Worpswede und der Belegung der Zimmer ließen wir den Tag gemĂŒtlich ausklingen. Das mitgebrachte, selbst gemachte Fingerfood fĂŒllte zuerst das BĂŒffet und dann unsere MĂ€gen, dazu gab es die erste Flasche Schellenbacher Rudererwein.

Am Samstag wollten wir Rudern und Radeln, doch das regnerische Wetter reduzierte unser Programm. So fuhren unsere 4 Radfahrerinnen mit dem Auto nach Fischerhude zum Otto-Modersohn-Museum und genossen dort umfangreiche Einblicke in das Leben und die Malerei von Otto Modersohn.

Wir Ruderinnen machten uns wetterfest, packten die neuen regendichten Steuermannsdecken ein und und sind dann mit zwei Herren vom Ruderverein Osterholz-Scharmbeck, Peter KrĂŒger und Horst, aufs Wasser gegangen. In den geliehenen Booten ging es auf der Hamme ins Teufelsmoor. Oh, schaurig istÂŽs, durchs Moor zu rudern… Wir haben Kraniche gesehen, und uns sind TorfkĂ€hne begegnet. Die einzigartige Landschaft mit den unzĂ€hligen MoorgrĂ€ben, die norddeutsche Weite, der tief hĂ€ngende Himmel, all das war ein beeindruckendes Erlebnis.

So waren alle  froh, trotz „hoher Luftfeuchtigkeit“ noch einen so schönen Tag verbracht zu haben. Und der Tag war ja noch nicht zu Ende….. Wir sind in Worpswede gemĂŒtlich essen gewesen und einige haben hinterher sogar noch den Rest eines Live-Konzertes der britischen Oyster-Band miterlebt. In der Jugendherberge haben wir dann noch gemĂŒtlich den Tag Revue passieren lassen. Dazu gab es wieder Schellenbacher Rudererwein, dieses Mal in rot…..

Am Sonntag kam dann die Sonne! Wir konnten rudern und radfahren! Die Bootefraktion einschließlich Gisela und Monika ruderte nach Ritterhude, und die Radfahrerinnen konnten ein schöne Radtour durch das reizvolle Teufelsmoor machen.

Zum Abschluss gab es noch einen leckeren Pflaumenkuchen im Cafe an der Hamme und ein Gruppenfoto am Fluß.

Es war mal wieder eine wunderschoene Frauenruderwanderfahrt, sportiv und entspannend, auf dem Wasser und an Land, mit Kunst und Kultur, mit Genuss und Gemeinschaft und mit ganz viel Lachen. 

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Text: Christa Kettmann