WSV Meppen Rudernachwuchs mit starkem Saisonstart in Münster

Am 22./23. April hat der WSV Meppen erfolgreich an der 37. Aaseeregatta Münster teilgenommen.
Mehr als 1000 Sportler zeigten in mehreren Hundert Rennen tollen Rudersport.

Schon am Samstag konnte sich Sacharja Wellmer in überzeugender Weise in die Siegerliste eintragen, er gewann sein Einerrennen in  der B-Junioren Klasse sehr überzeigend und mit fast 8 Sekunden Vorsprung. Auch am Sonntag konnte Sacharja erneut am Siegersteg anlegen, ein toller und überzeugender Start für den talentierten Sportler. Am Samstag waren auch noch Julian Hillers und Pia Preuss am Start, beide erwischten sehr starke Abteilungen und konnten nicht um den Sieg mitfahren.

Am Sonntag konnte dann auch Sebastian Berentzen mit einem starken Rennen im leichten Einer in der B-Junioren Klasse überzeugen, er siegte nach starkem Finish mit knappem Vorsprung in einem 5 Boote -Feld. Ebenfalls am Sonntag zeigten dann Julian Hillers und Nijku Wellmer bei ihrem Debüt im Leichtgewichtsdoppelzweier der A-Junioren mit einem starken 2. Platz eine gute  Leistung.

Beide gingen dann später noch einmal im Einer auf die 2000m Strecke, und konnten auch hier durch einen 2. und 3. Platz überzeugen.

Den Abschluss machte dann noch einmal Pia Preuss, die im leichten Einer der B-Juniorinnen antrat und ein ordentliches Regattadebüt zeigte. Pia steht erst am Anfang ihrer Entwicklung, und bringt alle Anlagen mit, um diesen Sport erfolgreich auszuüben. Manchmal muss man auch ein wenig Geduld haben.

Ebenfalls in Münster am Start waren die Mastersruderer Werner Rehberg und Dieter Friedrich. Werner Rehberg war nur am Samstag am Start und konnten sein Einerrennen siegreich gestalten. Dieter Friedrich zeigt ebenfalls eine starke Leistung und ließ seinem 2. Platz am Samstag dann am Sonntag einen souveränen Sieg folgen.

Die Junioren werden in den nächsten Wochen in Papenburg und Otterndorf an den Start gehen, im August ist dann ein Start bei den Landesmeisterschaften in Wolfsburg geplant.

Bericht: Klaus Wahmes, Fotos: Julian Hillers