Münster 2019

Am 06. Und 07. April haben wir uns mit unseren Rennruderern wieder aufgemacht zur ersten Regatta des Jahres – die Münsteraner Aasee-Regatta.

Am Samstag machte den Auftakt Pia Preuß im Einer bei den leichten U19-Ruderinnen. Sie konnte ihr Rennen mit einem dritten Platz beenden.
Direkt danach starteten Sebastian Berentzen und Christoph Thale im Doppelzweier. Sie konnten ebenfalls einen dritten Platz einfahren – obwohl sie als Leichtgewichte bei den schweren U19-Ruderern starten mussten – und konnten damit ihre Gegner aus Neuss schlagen.
Julian Hillers konnte in seinem Rennen bei den leichten U23-Ruderern hinter seinem Gegner aus Münster den zweiten Platz in seiner Leistungsklasse ergattern.
Überrascht hat Tessa Winkels, die sich in ihrem ersten Rennen bei den U17-Ruderinnen durchsetzen und so mit einem guten dritten Platz überzeugen konnte.
Den Abschluss machte Christoph Thale im Einer, der, hinter Westfalen Herdecke und Bochum, vor Dorsten ebenfalls den dritten Platz belegen konnte.

Sonntagmorgen ging es dann wieder mit Pia Preuß weiter, die in ihrem Einerrennen einen zweiten Platz erringen konnte.
Julian Hillers konnte in seinem Einerrennen am Sonntag gegen seinen Gegner aus Münster durchsetzen und den ersten Platz in seiner Leistungsgruppe einfahren.
Dann ging dann für Sebastian Berentzen im Projekt-Achter der leichten A-Junioren des LRV-Niedersachsens an den Start – das erste Rennen dieses Achters. Da kein anderer Juniorenachter gegengemeldet hatte, mussten sie gegen schwere U23-Achter der Ruder-Bundesliga starten und konnten einen dritten Platz belegen.
Tessa konnte sich am Sonntag erneut gegen ihre Gegnerin aus Oberhausen durchsetzen und fuhr erneut einen guten zweiten Platz ein.
Das letzte Rennen des Tages hatte Pia Preuß, die vor ihren Gegnern aus Sorpesee und Münster noch einmal einen guten zweiten Platz einfahren konnte.


Bericht: Nils Fuhler; Bilder: Julian Hillers