Kreismeisterschaften 2017 – Geschick, Spaß und Schnelligkeit

Am Sonntag, den 17.09.2017, fand auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Meppen die Kreismeisterschaft im Rudern statt. Ausrichter der diesjährigen Regatta war der Wassersportverein Meppen (WSVM).

Der Regattatag begann mit einem Geschicklichkeitsparcours für die Jüngeren, in dem es diverse Übungen im Skiff zu bewältigen galt. So mussten die Teilnehmer beispielsweise vom Boot aus Eimer mit Kartoffeln umwerfen, Luftballons zerplatzen lassen, Slalom fahren und stehend im schmalen Boot eine Hupe betätigen. Die meisten Punkte sammelte hier in der Altersklasse der 11 bis 12-jährigen Fynn Albers (WSVM, 40 Punkte), gefolgt von Isaak Wellmer und Lena Niers (beide WSVM, beide 31 Punkte). Bei den 13 bis 14-jährigen siegte Steffen Krummen (ESV Lingen, 44 Punkte), und Platz zwei belegte Mariella Brümmer (WSVM, 40 Punkte).

Ab Mittag startete dann die eigentliche Regatta mit einer Sprintstrecke von 350m. Zu Gast waren Ruderinnen und Ruderer des ESV Lingen, des GTRV Lingen, der Lingener Rudergesellschaft, des Papenburger RC und des SVA Salzbergen. Es wurden insgesamt 28 Rennen aller Art (Einer, Zweier, Vierer) ausgetragen und so mancher Sieg errungen. Den krönenden Abschluss bildeten hierbei die spannenden Achter-Rennen, in denen der WSVM sowohl bei den Junioren (mixed) als auch bei den Masters (mixed) zuerst über die Ziellinie fuhren. Beim Männer-Achter hingegen siegte der Papenburger Ruderclub. Kreismeister wurde schließlich der ESV Lingen mit 7,5 Siegen knapp vor dem WSVM mit 7 Siegen.

Die DLRG stellte ein Motorboot für den Schiedsrichter bereit, so dass die Gerechtigkeit der Rennen und die Sicherheit auf dem Wasser gegeben waren. Fleißige Helfer sorgten außerdem mit Kuchen, Kaffee und Würstchen für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer, so dass am Ende alle auf einen gelungenen Regattatag zurückblicken konnten.

Bericht: Ines Berling Bilder: Carmen Bode/Gerog Schütte